DE | FR

Berufsbild

Der Kinésitherapeut ist aus dem heutigen Gesundheitswesen nicht mehr wegzudenken. Wer aufgrund seines hohen Alters, einer Behinderung , einer Erkrankung oder einer Verletzung bei Sport oder Unfall, auf eine Kinésithérapie angewiesen ist, der weiß dies auch zu schätzen.
Des Weiteren erkennen die Menschen und Politiker immer mehr die Bedeutung von Prävention, welche auch noch mit zu den Kompetenzen der Kinesitherapie fällt.

Das Berufsbild beinhaltet Behandlungen in nahezu allen Fachgebieten der heutigen Medizin. Kinésitherapeuten analysieren und therapieren Patienten mit Haltungs- und Bewegungsstörungen oder Störungen der inneren Organsysteme wie Atmungs- und Herz- Kreislaufsystem. Das Ziel ist die Wiederherstellung, Erhaltung oder Förderung der Gesundheit und dabei sehr häufig die Schmerz-Reduktion.

Der Therapeut nutzt primär manuelle Fertigkeiten, gegebenenfalls ergänzt durch natürliche physikalische Reize wie z.B. Wärme, Kälte, Druck, Elektrotherapie.

Der Beruf des Kinésitherapeuten erfordert Interesse am gesamten menschlichen Bewegungsapparat mit seinen Muskeln, Knochen, Sehnen und Organe, dem Nervensystem und zusätzlich muss man den sozialen Kontakt mit Menschen mögen.